Metanavigation:


Schriftgröße:



Pfad:


Haupnavigation 2. Ebene:


Abenteuer-Urlaub direkt vor der Haustür

 

Startschuss für die Stadtranderholung der Diakonie in Lippstadt

Lippstadt (drh) – Mit strahlenden Gesichtern und wahnsinnig viel Vorfreude sind  90 Kinder bei der Großen Stadtranderholung der Diakonie Ruhr-Hellweg zu einer Reise durch die Zeit gestartet. Fast zwei Wochen lang werden sie an der Grundschule im Kleefeld in Lippstadt-Dedinghausen Wickinger sein; sie werden sich in Ritter verwandeln, sie reisen zurück in die Zeit der Burgfräulein, und vielleicht bringt die Zeitmaschine sie auch in die Zukunft, und sie sausen wie ein Yedi-Ritter durch ferne Galaxien. Vom trüben Eröffnungs-Wetter ließ sich keiner der Urlauber die gute Laune verderben, im Gegenteil: lauter Jubel und Applaus waren der fröhliche Auftakt ins Abenteuer.

Viel Freude hatten auch Bürgermeister Christof Sommer und Diakonie-Vorstand Christian Korte. Sie waren sich trotz des Nieselregens bei der Eröffnung sicher: „Der Himmel geht über allen auf.“

„Uns ist es wichtig, dass alle Kinder Erlebnisse aus ihren Ferien berichten können“, so Korte. Seit acht Jahren bietet die Diakonie Ruhr-Hellweg die Stadtranderholung für Kinder in Lippstadt an. Immer an einer Schule. In diesem Jahr toben, lachen, basteln und entspannen die Sechs- bis Zwölfjährigen an der Grundschule im Kleefeld. Ein besonders schöner Ort: Mitten im Grünen liegt die Schule, ein großer Spielplatz ist dabei. Die Kinder nutzen in diesem Sommer die oft einzige Möglichkeit, kostengünstig einen richtigen Urlaub zu erleben. Das Beste daran: Es müssen keine Koffer gepackt und riesige Distanzen bewältigt werden. Hier liegen die Sommerferien direkt vor der Haustür.

Auch für die freiwilligen Helfer tun sich wertvolle Welten auf. Insgesamt 18 ehrenamtliche Betreuer, zwei Leiter und drei Integrationskräfte – drei Kinder mit einer Behinderung nehmen teil - sind für die quirligen Gäste da.

 

Bildunterzeilen:
Stadtranderholung Diakonie 1: „Endlich Ferien“, freuen sich die Kinder, die bei der Großen Stadtranderholung der Diakonie Ruhr-Hellweg dabei sind.

Stadtranderholung Diakonie 2: Bürgermeister Christof Sommer (links) und Diakonie-Vorstand Christian Korte waren sich bei der Eröffnung einig: „Der Himmel geht über allen auf.“