News Pressemitteilungen

Bahnhofsmission der Diakonie erhält 2000 Euro

Der Freundeskreis Uentroper Weihnachtsmarkt unterstützt die ehrenamtliche Arbeit

Unterstützung für die Bahnhofsmission: Sabine Dorenkamp (rechts), Martina Hülsmann, Silke Lining und Melanie Wessel (ab 3. von links) vom Freundeskreis Uentroper Weihnachtsmarkt haben die Spende übergeben. Christoph Straub, Leiter der Bahnhofsmission (3. von rechts) und die Mitarbeitenden freuen sich. Foto: drh


Hamm (drh) – Über eine besondere finanzielle Zuwendung kann sich das Team der Bahnhofsmission in Hamm freuen. Der Freundeskreis Uentroper Weihnachtsmarkt hat der diakonischen Einrichtung insgesamt 2000 Euro zur Verfügung gestellt. Das Geld stammt aus dem Erlös des Uentroper Weihnachtsmarktes 2017. Dessen Organisatoren unterstützen jedes Jahr mehrere ausgewählte soziale Projekte, Vereine und Institutionen in der Umgebung. Die offizielle Spendenübergabe fand am vergangenen Dienstag (14. August) statt.

Ob ein verpasster Zug oder eine Lebenskrise: Die Gründe, warum Menschen die Bahnhofsmission der Diakonie Ruhr-Hellweg aufsuchen, sind vielfältig. Menschen mit und ohne Behinderung, die Hilfe beim Umsteigen benötigen, finden am Gleis 3 ebenso Rat und eine helfende Hand wie Männer und Frauen in sozialen Schwierigkeiten oder seelischer Not. Besonders ist das Programm „Kids on Tour“, bei dem das Team allein reisenden Kindern zur Seite steht. Für die Bahnhofsmission engagieren sich viele Menschen ehrenamtlich.

„Das Konzept hat einfach überzeugt“, begründet Sabine Dorenkamp vom Freundeskreis Uentroper Weihnachtsmarkt die Spende. Gerade das Programm „Kids on Tour“ habe vor dem Hintergrund hoher Scheidungszahlen und vieler getrennt lebender Eltern eine besondere gesellschaftliche Relevanz. Die Uentroperin war bei einem Ortstermin mit der Frauen Union Hamm auf die Bahnhofsmission aufmerksam geworden und hatte diese dann im Freundeskreis Uentroper Weihnachtsmarkt vorgestellt. „Schnell waren wir uns einig, dass wir die wichtige Arbeit und das ehrenamtliche Engagement der Bahnhofsmission unterstützen möchten“, so Dorenkamp.

„Wir freuen uns sehr über die großzügige Spende“, bedankt sich Christoph Straub, Leiter der Bahnhofsmission. „Das Geld trägt dazu bei, dass wir unsere vielfältigen Angebote festigen und weiterentwickeln können.“ Bei einem Rundgang betonte er, wie wichtig das Ehrenamt für die Bahnhofsmission sei. „Ohne das großartige freiwillige Engagement wäre unsere Arbeit gar nicht in der jetzigen Form möglich. Unsere Ehrenamtlichen haben immer ein offenes Ohr für die Menschen, sind einfach da, wenn sie gebraucht werden.“    




Inhalt teilen