News Pressemitteilungen

Besser in Menschen mit Demenz einfühlen

Die Diakonie Ruhr-Hellweg verleiht einen Parcours, der Einblicke in das Leben von Betroffenen gibt

Kirchenkreise Arnsberg, Hamm, Soest, Unna (drh) – Mit einem besonderen Angebot wirbt die Diakonie Ruhr-Hellweg für mehr Einfühlungsvermögen im Umgang mit Demenz: Ab sofort verleiht sie kostenfrei einen speziellen Parcours, der Einblicke in das Leben von Erkrankten gibt. Der Demenzparcours richtet sich an alle Interessierten aus der Ruhr-Hellweg-Region, zum Beispiel Angehörige, Fachkräfte und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Anhand des Parcours können diese erleben, wie sich die Symptome der Erkrankung bemerkbar machen und wie sich Betroffene fühlen. „Ziel des interaktiven Angebots ist es, zu einem besseren Verständnis von Menschen mit Demenz beizutragen“, erklärt Jochen Laible vom Arbeitsbereich Demenzbegleitung der Diakonie.

 

Der von Experten entwickelte Demenzparcours kann zum Beispiel bei Gemeindefesten, Ausstellungen oder Fortbildungen eingesetzt werden. Er versetzt Menschen in die Situation eines Betroffenen, der verschiedene Alltagssituationen durchlebt - vom Aufstehen bis zum Abendessen. Der komplette Parcours besteht aus 13 Stationen. Insgesamt ist ein Zeitaufwand von etwa zwei Stunden einzuplanen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, nur einzelne Elemente auszuleihen – je nach Veranstaltung und Platz.

 

Weitere Informationen zu dem Projekt und zur Ausleihe finden Interessierte hier.




Social Media Links