News Pressemitteilungen

Ehrenamt ist heute anders

Bahnhofsmissionen diskutieren in Düsseldorf

 

Düsseldorf (drh) – Hilfe beim Umstieg, eine Auskunft oder einfach ein offenes Ohr für kleine und große Sorgen der Reisenden – die Bahnhofsmission in Hamm ist jeden Tag aufs Neue für viele Menschen eine wertvolle und wichtige Institution. Getragen wird sie maßgeblich von Menschen, die ihre Aufgabe ehrenamtlich wahrnehmen – das ist so Usus bei der Bahnhofsmission: Rund 500 Ehrenamtliche engagieren sich in den 24 Bahnhofsmissionen hier in der Region - zwischen Bielefeld und Saarbrücken.

Doch ihr Engagement und die gesamte Arbeit der Bahnhofsmission würden in der Politik zu wenig wahrgenommen, zudem mangele es an Unterstützung, das kritisierten jetzt die Bahnhofsmissionen auf der Mitgliederversammlung ihres Fachverbandes in der Diakonie RW, zu dem auch NRW-Ehrenamtssekretärin Andrea Milz eingeladen war. Milz riet den Bahnhofsmissionen zu mehr Hartnäckigkeit.

Schwierigkeiten gibt es aber nicht nur beim Stellenwert, den die Anlaufstellen haben, Christoph Straub, Leiter der Bahnhofsmission der Diakonie Ruhr-Hellweg in Hamm, gab zu bedenken, dass ehrenamtliche Mitarbeitende kaum noch an ihre Tätigkeit zu binden seien: „Dauerhafte und regelmäßige ehrenamtliche Mitarbeit passt nicht in die Lebenswirklichkeit der heutigen Bevölkerung. Somit sind ehrenamtliche Teams einer regelmäßigen, wiederkehrenden Erneuerung unterworfen, die mit Brüchen in der Angebotsstruktur und -vielfalt verbunden ist.“

Deshalb sei eine Kombination aus Ehrenamt und Teilnehmern von Beschäftigungsprojekten eine gute Möglichkeit, die Arbeit sicherzustellen. „Die Mischung aus ehrenamtlich Arbeitenden und Projektteilnehmern erfordert jedoch eine behutsame und empathische Personalführung“, so Straub. Die unterschiedlichen Charakteristika der Beschäftigung könnten zu Verwerfungen und Auseinandersetzungen im Team der Bahnhofsmission führen. Straub sprach sich dafür aus, eine Kontinuität durch die Professionalisierung der Leitungsposition sicherzustellen.

Weitere Stimmen und einen ausführlichen Artikel zur Mitgliederversammlung finden Sie hier.




Inhalt teilen