News Pressemitteilungen

Ein Lebenswerk für Kinder

Süßenbach-Sozial-Stiftung übernimmt erneut Patenschaft für Trauergruppe

„Es tut gut, wenn jemand sich so lange und ideell an uns bindet“, sagt „Sommerland“-Leiterin Maria Wulfinghoff und bedankt sich bei Wolfgang Süßenbach für die Übernahme einer Patenschaft. Zuvor hatte Süßenbach in netter Runde über die Motivation zur Stiftungsgründung erzählt. Mit dabei (v.l.) Roger Diemke (Süßenbach-Sozial-Stiftung), Udo Sedlaczek (Diakonie Ruhr-Hellweg), Nico Vielhaber (Volksbank Hellweg) und Klaus Wehmeyer (Süßenbach-Sozial-Stiftung). Foto: Kathrin Risken, drh

Soest (drh) – Als Wolfgang Süßenbach erzählt, warum er für die Kindertrauergruppe „Sommerland“ spendet, ist es mucksmäuschenstill in dem Raum im Haus der Diakonie, in dem gerade noch sieben Personen bei Kaffee und Kuchen recht munter geplaudert haben. Sein Sohn, so Süßenbach, habe an der seltenen und bisher unheilbaren Krankheit Prader-Willi-Syndrom (PWS) gelitten. Nach dem Tod ihres Sohnes entschlossen sich der Warsteiner und seine Frau, eine Stiftung zu gründen, um möglichst vielen Erkrankten helfen zu können. Darüber hinaus unterstützt die Stiftung andere Projekte für Kinder und Jugendliche wie zum Beispiel das Sommerland-Angebot der Diakonie. 

Nun hat die Süßenbach-Sozial-Stiftung erneut eine Patenschaft im Wert von 1.000 Euro bei Sommerland übernommen. Eine Patenschaft ermöglicht einem Kind oder Jugendlichen ein Jahr lang die Teilnahme an den Gruppenangeboten.

Zur offiziellen Übergabe der Spende wird Wolfgang Süßenbach an diesem Tag begleitet von Klaus Wehmeyer und Roger Diemke aus dem Vorstand der Stiftung und Nico Vielhaber von der Volksbank Hellweg, der in seiner Funktion als Stiftungs- und Nachlassberater die Gruppe Sommerland als Empfänger von Geldern besonders empfohlen hatte.

Obwohl sie alle die Geschichte kennen, um die Motivation wissen, die Süßenbach zu der besonderen Form der Nachlassverwaltung bewogen hat, sind sie, wie immer, wenn der ältere Herr erzählt, sehr ergriffen. Prägend, auch nach vielen Jahren, ist für den Stiftungsgründer, dass seiner Familie damals - geboren wurde der Sohn 1961 - niemand helfen konnte. „Wir wussten ja gar nicht, warum unser Sohn ständig essen wollte“, erinnert sich der Vater. Charakteristisch für das Krankheitsbild beim PWS ist die dauerhafte Gier nach Essen, was zu erheblichem Übergewicht und einer großen Einschränkung der Lebensqualität der Betroffenen und ihren Familien führt. Hinzu kommen psychische Verhaltensprobleme, leichte Intelligenzminderung und weitere Merkmale. Die Folge aus all diesen gesundheitlichen Problemen ist eine wesentlich verkürzte Lebenserwartung.

Auch heute noch ist PWS aufgrund der Seltenheit der Erkrankung kaum bekannt, was auch Sommerland-Leiterin Maria Wulfinghoff einräumt: „Ich habe bisher von PWS sehr wenig gehört.“ Süßenbach weiß: „In Deutschland gibt es etwa 10.000 Erkrankte, bei etwa 15.000 Geburten ist ein Fall zu verzeichnen.“

Aufgrund der persönlichen Erfahrungen in der eigenen Familie mit der Erkrankung des Sohnes und aufgrund von Erlebnissen während und nach der Vertreibung aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten und den damit verbundenen schwierigen wirtschaftlichen und sozialen Problemen, gründete Wolfgang Süßenbach 2007 seine Stiftung. Sie hilft am Prader-Willi-Syndrom Erkrankten durch finanzielle Zuwendungen für Therapiemaßnahmen, medizinische Behandlungen, Betreuung und vieles mehr und greift überdies anderen Projekten für Kinder unter die Arme.

 

Wolfgang Süßenbach übernahm mit seiner Stiftung vor einem Jahr die erste Patenschaft für das Angebot der Diakonie Ruhr-Hellweg und sicherte bei seinem Besuch eine weitere Übernahme im nächsten Jahr zu. Für Wulfinghoff eine tolle Sache: „Eine Patenschaft sichert nicht nur langfristig unser Angebot, es tut auch gut, zu merken, dass jemandem unsere Arbeit so sehr am Herzen liegt, dass er sich ideell an uns bindet.“

 

Info:

Spendenkonto Süßenbach-Sozial-Stiftung

Volksbank Hellweg eG

IBAN: DE43 41460116 0000 820500
BIC: GENODEM1SOE

 

Spendenkonto Diakonie Ruhr-Hellweg e.V.

Stichwort "Sommerland"
IBAN: DE10 3506 0190 2114 8160 38
BIC: GENODED1DKD

 

 

 

 

 




Inhalt teilen