News Kirchenkreise Soest Unna Hamm Arnsberg Angebote Beratung & Begleitung Ausbildung & Arbeit Pressemitteilungen

Etwas für die Diakonie bewegen

Viele Mitarbeitende machen beim Ideenmanagement mit

 

Für gleich drei eingereichte gute Ideen auf einmal ist jetzt der Integrationsfachdienst geehrt worden. Foto: drh/Tobias Schneider

Das Team des Ambulant Betreuten Wohnens Arnsberg hat bisher mit die meisten Vorschläge eingereicht. Foto: drh

Kirchenkreise Hamm, Soest-Arnsberg, Unna - Ein Jobticket, Fahrrad-Leasing oder Photovoltaik auf den Gebäuden: Dies sind nur drei der vielfältigen Anregungen, die seit dem Start beim betrieblichen Ideenmanagement der Diakonie Ruhr-Hellweg eingegangen sind. Zahlreiche Teams konnten für ihre Anregungen bereits mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedacht werden. Die meisten Ideen - jeweils vier - haben die Arbeitsbereiche Ambulant Betreutes Wohnen Sucht Arnsberg und Integrationsfachdienst eingereicht. Eine Veröffentlichung aller prämierten Ideen ist in Planung.

Über die gute Resonanz freut sich das Gremium, das die Vorschläge einschätzt und dann dem Vorstand vorlegt. "Es ist toll, dass so viele Mitarbeitende etwas für die Diakonie bewegen möchten", erklären Antonia Vogt (Leitung Wohnungslosenhilfe), Regina Dietrich (Ambulant Betreutes Wohnen), Tobias Schneider (Pressereferent) und Tanja Wahle (MAV). Dabei sei es ganz normal, dass viele Ideen nicht sofort umgesetzt werden können - aus ganz unterschiedlichen Gründen. "So gibt es zum Beispiel Ideen, die zwar grundsätzlich sehr gut sind, aber nicht zur weitverzweigten Struktur der Diakonie passen", erklärt das Gremium.

Ideen können Mitarbeitende weiterhin gerne senden an: ideen@diakonie-ruhr-hellweg.de




Inhalt teilen