News Pressemitteilungen

„Kaufnett“ eröffnet Chancen

Großes Interesse an der Einweihung des Diakonie-Sozialkaufhaus in Fröndenberg

 

Gelungene Einweihung: Darüber freuen sich unter anderem Diakonie-Vorstand Christian Korte (rechts), „Kaufnett“-Geschäftsführerin Christine Weyrowitz (vorne, links) und Pfarrer Frank Hielscher (2. von links). Foto: drh/Tobias Schneider

„Kaufnett“-Geschäftsführerin Christine Weyrowitz (links) mit Filialleiterin Martina van den Akker. Foto: drh/Tobias Schneider

Die Mitarbeiterinnen an der Kasse haben viel zu tun. Foto: drh/Tobias Schneider

Ein echter Hingucker ist die Weihnachtsdeko. Foto: drh/Tobias Schneider

Fröndenberg (drh) - Großer Andrang bei "Kaufnett": Die Diakonie Ruhr-Hellweg hat am vergangenen Mittwoch (4. Dezember) ihr neues Sozialkaufhaus in Fröndenberg feierlich eröffnet. Das Interesse an der Veranstaltung war enorm, die Artikel fanden reißenden Absatz. An der Alleestraße 2a gibt es gut erhaltene Möbel, Kleidung, Bücher, Porzellan, Weihnachtsdekoration und vieles mehr zu guten Preisen. Außerdem arbeiten in dem besonderen Inklusions-Projekt zwölf langzeitarbeitslose und schwerbehinderte Menschen miteinander. Alle haben einen Arbeitsvertrag abgeschlossen und damit eine langfristige berufliche Perspektive erhalten.

Christine Weyrowitz, Geschäftsführerin der Kaufnett gGmbH der Diakonie, freute sich über den großen Zuspruch und bedankte sich bei ihrem Team, mit dem sie die Räume in den vergangenen Wochen liebevoll eingerichtet hatte: "Ihr habt schier Unglaubliches geschafft!", betonte sie. Diakonie-Vorstand Christian Korte würdigte die besondere Ausrichtung des Projektes: Hier sei ein kirchlicher Ort entstanden, an dem lebendiges Gemeinwesen stattfinde und gesellschaftliche Teilhabe gestärkt werde.

Anlässlich der Eröffnung hielt Pfarrer Frank Hielscher, stellvertretender Assessor im Evangelischen Kirchenkreis Unna, eine Andacht. Uwe Ringelsiep, Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Unna, lobte die langjährige gute Zusammenarbeit mit der Diakonie. Günter Freck, Erster Beigeordneter der Stadt Fröndenberg, würdigte die gelungene Einrichtung und schöne Atmosphäre des neuen "Kaufnett", das auch zur Belebung der Stadt beitrage. Stellvertretende Landrätin Elke Middendorf hob in ihrem Grußwort den Nachhaltigkeitsgedanken hervor - Dinge würden nicht einfach weggeworfen, sondern weitergegeben.

Nach dem offiziellen Teil nutzten die Besucherinnen und Besuchern ausgiebig die Gelegenheit, im Sortiment stöbern und dabei das ein oder andere Lieblingsstück zu erstehen. Bei einem kleinen Imbiss kamen sie miteinander ins Gespräch. Für stimmungsvolle Musikuntermalung sorgte Sänger und Gitarrist Robert Denner.

Weitere Informationen: Wer mit gut erhaltenen Sachspenden helfen möchte, kann diese einfach im Laden während der Öffnungszeiten Montag bis Freitag 9.30 bis 17.30 Uhr und Samstag von 9.30 bis 14 Uhr abgeben. Möbel oder größere Mengen holt das Team gerne zu Hause ab. Über die Service-Nummer 02303/25024-400 lässt sich ein Termin vereinbaren.


Ihr Ansprechpartner

Christine Weyrowitz

02303 25024-440

E-Mail schreiben



Inhalt teilen