News Pressemitteilungen Beratung & Begleitung Hamm

Unterstützung für die Bahnhofsmission

Die Stadt Hamm fördert die Arbeit der Diakonie mit 500 Euro

Strahlende Gesichter bei der Scheckübergabe: (v. r.) Bezirksbürgermeisterin Stefanie Baranski, Sandra Fischer (Bahnhofsmission) sowie Monika Scheinhütte und Christiane Stalleicken (beide stellv. Bezirksbürgermeisterinnen). Foto: Stadt Hamm

Hamm (drh). Besondere Spende zum Neuen Jahr: Die Diakonie Ruhr-Hellweg hat von der Stadt Hamm 500 Euro für ihre Bahnhofsmission bekommen. Damit soll die wichtige Arbeit am Gleis 3 in Hamm unterstützt werden. 

Die Bahnhofsmission hilft jedem sofort, ohne Anmeldung und kostenlos - zum Beispiel mit Auskünften, beim Umsteigen oder mit einer wärmenden Tasse Kaffee. Auch für Männer und Frauen in sozialen Schwierigkeiten sind die Mitarbeitenden da. Für die Bahnhofsmission engagieren sich viele Menschen ehrenamtlich.

Die Spende hat mit der Corona-Pandemie zu tun. Viele Projekte und Veranstaltungen der Stadt Hamm konnten 2020 nicht stattfinden. Deshalb hat die Bezirksvertretung Hamm-Mitte entschieden, das hierfür eingeplante Geld an verschiedene Vereine zu geben.


Ihr Ansprechpartner



Social Media Links