News Pressemitteilungen

Unterstützung für Sommerland-Kinder

Trauergruppe der Diakonie erhält 2.100 Euro von der Volksbank Hellweg

Anna Möllenberg von Sommerland freut sich über die Spende der Volksbank Hellweg. Marcel Thys ist überzeugt von der wertvollen Arbeit der Kinder-Trauergruppe. Foto: drh/Kathrin Risken

Soest (drh) – „Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung, denn viele Kinder brauchen Begleitung, wenn ein geliebter Mensch stirbt, und unser Angebot ist auf finanzielle Hilfen angewiesen“, sagt Anna Möllenberg von „Sommerland“. Die Kindertrauergruppe der Diakonie Ruhr-Hellweg hat jetzt 2.100 Euro von der Volksbank Hellweg erhalten.

„Die Summe kommt von den Mitarbeitern“, erklärt Marcel Thys von der Volksbank. Will heißen: Die Volksbank bietet ihren Beschäftigten die Möglichkeit, Punkte zu sammeln, indem sie etwas für die eigene Gesundheit tun, sich ehrenamtlich engagieren oder etwas zum Umweltschutz beitragen. Diese Punkte werden gesammelt und in Geld umgewandelt. Wer dieses Geld erhält, darüber stimmen die Arbeitnehmer ab. Vier Organisationen und Angebote in Soest, Warstein, Werl und Welver haben etwas aus dem Topf bekommen. „Wir halten Sommerland für eine gute Sache, deshalb haben wir die Gruppe bedacht“, merkt Thys an.

Sommerland ist eine Anlaufstelle für trauernde Kinder, Jugendliche und ihre Familien. Ziel ist es, ihnen nach einem schweren Verlust wieder Halt und Sicherheit im Alltag zu geben, eine Rückkehr in ein glückliches und vertrauensvolles Leben zu ermöglichen.

Das Angebot der Diakonie Ruhr-Hellweg ist auf Spenden angewiesen, Landesmittel stehen nicht zur Verfügung. Eine Form der Unterstützung ist die Patenschaft, mit der Kindern und ihren Familien die einfühlsame Begleitung durch Sommerland ermöglicht wird.




Inhalt teilen