Unterstützung für junge Familien

Die Diakonie möchte mit Hilfe ehrenamtlicher Familienpatinnen jungen Familien mit Kindern im Alter von 0-3 Jahren konkrete Unterstützung im Alltag anbieten.

Hier finden Sie uns

Was tun Familienpatinnen?

Ehrenamtliche Patinnen besuchen die Familien zu Hause. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten richten sich nach den Bedürfnissen der Familie, sowie den Interessen und Möglichkeiten der ehrenamtlichen Mitarbeiterin:

- Hilfe im Umgang mit dem Kind. Den Blick auf die positiven Seiten des Kindes lenken

- Entlastung der Mutter durch stundenweise Betreuung des Kindes

- Beaufsichtigung und Förderung der Geschwisterkinder

- Zeit haben für Gespräche über Sorgen und Nöte der Familie

Gemeinsam mit der Projektleitung lernen sich die Familienpatin und die Familie kennen und vereinbaren in einem anschließenden Gespräch den zeitlichen Rahmen für die Unterstützung und klären, in welchen Bereichen die Hilfe gewünscht wird. In der Regel werden wöchentliche Treffen vereinbart.

Die ehrenamtlichen Familienpatinnen wurden von erfahrenen Beraterinnen für diese Arbeit fortgebildet und werden während ihrer Tätigkeit begleitet.

Die Familienpatinnen unterliegen der Schweigepflicht!

Familienpatinnen ersetzen keine professionellen Hilfen!

So unterstützen wir Sie

 Die ehrenamtlichen Familienpatinnen werden von erfahrenen Pädagoginnen kostenlos geschult und in ihrer Tätigkeit begleitet.

Inhalte und Themen können sein:

- Nähe/DistanzVerantwortung/Abgrenzung

- Rollenklarheit/Erwartungen

- Methoden der Gesprächsführung

- Sichere Bindung von Eltern und Kind

- Erste Hilfe beim Kind

Es finden regelmäßige Treffen statt. Hier finden wir die Zeit für alle Fragen rund um die Familienpatenschaften.

Inhalt teilen