Die Botschaften

Unsere Botschaften sollen uns in der konkreten alltäglichen Hilfe eine Unterstützung sein und eine Orientierung bei der Entwicklung und Ausrichtung unserer Angebote.

 

Gelebte Nächstenliebe

Wir sehen in jedem Menschen ein Geschöpf Gottes, das ihm ebenbildlich ist. Unser Handeln ist Ausdruck gelebter Nächstenliebe. So verstehen, gestalten und erleben wir Diakonie.

Im kirchlichen Auftrag

Als Diakonie Ruhr-Hellweg sind wir das Diakonische Werk der evangelischen Kirchenkreise Arnsberg, Hamm, Soest und Unna sowie deren Kirchengemeinden. Wir orientieren unsere Arbeit vor Ort sowohl zu den Kirchengemeinden als auch zu den jeweiligen Sozialräumen hin. Dabei suchen wir Kooperationen und Partnerschaften und laden zu ehrenamtlichem Engagement ein.

Offen ...

Wir engagieren uns für Menschen jeden Alters, jeder Herkunft und Lebensanschauung. Wir bieten Beratung, Begleitung, Betreuung und Pflege mit dem Ziel einer selbstbestimmten, erfüllten und zufriedenen Lebensgestaltung. Wir leisten Lobbyarbeit innerhalb und außerhalb der Kirche.

für einzigartige Menschen

Wir achten die Einzigartigkeit und individuelle Würde jedes Menschen. Verschiedenheit erleben wir als Bereicherung.

Kräfte und Möglichkeiten

Wir arbeiten immer bedarfsorientiert. Unsere Arbeit beginnt mit dem Blick auf die Ressourcen und Potenziale der Menschen. Wir unterstützen dabei, Kraftquellen zu erschließen und Möglichkeiten zu entfalten. Wir fördern Inklusion in allen Lebensbereichen.

Klarheit gewinnen

In einer komplexen Lebenswirklichkeit unterstützen wir Menschen dabei, ihren persönlichen Weg zu gehen. Wir helfen dabei, Klarheit über Herausforderungen und Chancen, über Wünsche, Werte und Ziele zu gewinnen. So fördern wir Selbstbestimmung und ermöglichen Teilhabe.

Grenzen überwinden

Wir unterstützen Menschen dabei, persönliche Barrieren so weit es geht zu überwinden. Wo Grenzen unabänderlich sind, suchen wir mit den Betroffenen nach Möglichkeiten eines konstruktiven Umgangs. Im Rahmen unseres sozialpolitischen Engagements arbeiten wir daran, auch gesellschaftliche Barrieren aufzuzeigen und abzubauen.

Verantwortung wahrnehmen

In die Selbstbestimmung greifen wir nur dann ein, wenn die uns übertragene Verantwortung es erfordert oder wir vom Gesetz dazu verpflichtet sind. Einvernehmen bleibt auch hier oberstes Ziel.

Ziele gemeinsam entwickeln

Wir vertrauen auf die Kompetenz und Motivation aller Kolleginnen und Kollegen. Wir setzen auf Eigenverantwortung. Daher steuern wir uns über Ziele, die Vorgesetzte und Mitarbeitende gemeinsam entwickeln und vereinbaren.

... im fairen Wettbewerb

Wir stellen uns den Herausforderungen des Wettbewerbs. Als Organisation bieten wir unsere Leistungen auf dem Sozialmarkt an. Im eigenen Haus nutzen wir den Wettbewerb der Ideen nach fairen Regeln. Wir schaffen Räume dafür, dass hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeitende auf dem Weg zu unseren Zielen ihre Potenziale optimal einsetzen und weiterentwickeln können.

Wirtschaftlich handeln

In unserem diakonischen Handeln sind wir auf ideelle, praktische, politische und wirtschaftliche Unterstützung angewiesen. Dafür werben wir innerhalb und außerhalb der Kirche. Wo wir Überschüsse erwirtschaften können, nutzen wir diese für mehr Qualität, Innovation und anwaltschaftliches Engagement. Wir setzen die uns anvertrauten Ressourcen verantwortungsvoll und wirtschaftlich ein.

Wachsen an Jesus Christus

Wir orientieren unsere Werte und unser Handeln an Jesus Christus. Sein Vorbild ermutigt uns zu kontinuierlicher Veränderung und Weiterentwicklung. In seinem Geist vertrauen wir auf inneres Wachstum - als Menschen, als Organisation und als Gesellschaft.

Inhalt teilen