News Pressemitteilungen

Ein ganzer Nachmittag zum Spielen

Hasbro lädt OGS-Kinder zum „Global Day of Joy“ ein

 

Lachende Kindergesichter und ganz viel Konzentration: Der „Global Day of Joy“ von Hasbro hat einfach nur Spaß gemacht. Foto: drh

Soest (drh) – Den ganzen Nachmittag nach Herzenslust spielen, Eiswürfel klopfen bei „Kristallica“  oder dem Krokodil bei „Croco Doc“ die Zähne ziehen: Das war in diesem Jahr der „Global Day of Joy“ der Firma Hasbro. Dazu hatte der Soester Spielehersteller die Kinder des Offenen Ganztags der Soester Wieseschule, der in Trägerschaft der Diakonie Ruhr-Hellweg ist, eingeladen. Einen ganzen Nachmittag lang durften die OGS-Kinder, zusammen mit Mitarbeitern von Hasbro, in Gesellschaftsspiele ausprobieren. „Dr. Bibber“, „Puste Party“, und „Beyblade“ waren also über mehrere Stunden der Renner bei den Kindern.

Der Spielzeughersteller Hasbro mit dem Mutterkonzern in den USA veranstaltet einmal im Jahr weltweit den „Global Day of Joy“. Das Unternehmen möchte damit Kindern in der Vorweihnachtszeit Freude bringen. Dass das auch den Mitarbeitern jedes Jahr Spaß macht, betont Hasbro-Betriebsleiter Ilja Aust, und man sieht es ihm auch an, als er an dem Nachmittag vorbeischaut, um sich selbst ein Bild zu machen von dem bunten Treiben. Für amerikanische Firmen ist der Einsatz für andere und Sponsoring übrigens etwas ganz Selbstverständliches.

Der Spielenachmittag kam bei den Kindern super an. Und auch bei den Erwachsenen: „Der Nachmittag hat total viel Spaß gemacht, ich liebe solche Veranstaltungen“, schwärmt Inge Nonte von der Diakonie. „Vor allem wird den Kindern auch die Freude an Gesellschaftsspielen vermittelt. Sie lernen, dass es auch etwas anderes alleine zu daddeln gibt. Für die Kinder war das wie ein kleiner Ausflug“, erzählt sie, „und das, obwohl wir gar nicht weit weg waren. Das muss auch nicht sein, denn es geht um die Aktion, die einfach toll war.“

Ein ganz besonderes Geschenk: der Offene Ganztag darf die Spiele behalten.

 

 




Inhalt teilen