News Pressemitteilungen Bildung & Erziehung

Nachhaltiger mit Lebensmitteln umgehen

Foodsharing bei der Diakonie – neuer Fair-Teiler in Lippstadt aufgestellt

 

Stellen den neuen Fair-Teiler im Niemöllerhaus vor: Unter anderem Lydia Eickhoff (3.v.l.) von Foodsharing und Heike Klapper von der Diakonie Ruhr-Hellweg (2.v.r.). Foto: drh/Tobias Schneider

Lippstadt (drh) - Essen teilen statt wegwerfen, bewusster Lebensmittel verbrauchen, Verantwortung für die Umwelt übernehmen - das sind die wesentlichen Anliegen der Foodsharing-Bewegung in Lippstadt. Bei der Diakonie Ruhr-Hellweg im Niemöllerhaus hat die Gruppe jetzt einen neuen Fair-Teiler eröffnet - den zweiten nach dem P3-Kiosk.

In der Nähe der Eingangstür steht ein Kühlschrank mit gespendetem Obst und Gemüse, Brot, Aufschnitt, Joghurt und vielem mehr. Im Regal daneben liegen Gewürze, Knabbereien und Fertigsuppen, die zum Wegwerfen viel zu schade wären. Ein echter Hingucker sind die Schokoweihnachtsmänner, die hier gleich palettenweise ihren Platz gefunden haben. "Die halten ja noch eine Zeit lang und schmecken nach wie vor gut", sagt Foodsharing-Botschafterin Lydia Eickhoff bei der Vorstellung des neuen Standortes.

Ebenfalls dabei ist Heike Klapper von der Diakonie Ruhr-Hellweg, die sich über den Fair-Teiler im Haus sehr freut. "Als Diakonie werben wir für einen bewussten Konsum und engagieren uns für die Bewahrung der Schöpfung. Deshalb unterstützen wir Foodsharing sehr gern: Teilen statt wegwerfen und damit Verantwortung für Umwelt und Mitmenschen übernehmen - was für eine wunderbare Idee."

Das Prinzip des öffentlich zugänglichen Fair-Teilers: Jeder darf Lebensmittel herausnehmen oder hineinlegen. Darüber hinaus nimmt die Foodsharing-Gruppe auch gern Spenden von Firmen entgegen. Befüllt werden dürfen die Regale nur mit Lebensmitteln, die noch zum Verzehr geeignet sind. Ausgeschlossen sind leicht verderbliche Dinge, die ein mögliches Gesundheitsrisiko bergen, wie rohes Hackfleisch oder Eier. Auch Medikamente oder Alkohol seien tabu, sagt Lydia Eickhoff. Sie und die anderen Mitglieder der Lippstädter Foodsharing-Bewegung kontrollieren täglich den neuen Standort und sortieren ggf. Nahrungsmittel in schlechtem Zustand aus.

Für die Diakonie ist Foodsharing nicht neu: Im Café INKA des Sozialverbands in Arnsberg wurde bereits 2019 ein Fair-Teiler eröffnet. Dort hatten Diakonie, Caritas, die Evangelische Kirchengemeinde und die Propsteipfarrei St. Laurentius das Projekt auf den Weg gebracht.

Der neue Fair-Teiler in Lippstadt bei der Diakonie Ruhr-Hellweg ist zu den Öffnungszeiten zugänglich: Montags bis donnerstags jeweils von 8 bis 17 Uhr sowie freitags von 8 bis 13 Uhr.


Ihr Ansprechpartner



Social Media Links