News Pressemitteilungen Angebote Hilfe in Not Beratung & Begleitung

Seit 40 Jahren sicherer Hafen und Aufbruch

Besonderes Jubiläum im Frauenhaus: Festschrift mit vielen Eindrücken

 

Die Festschrift zum 40-jährigen Jubiläum des Frauenhauses zeigen (von links) Diakonie-Vorstand Christian Korte, Frauenhaus-Leiterin Sarah Gaber und Fachbereichsleiter Christoph Straub. Foto: drh

Hamm (drh) - "Wir möchten Einblicke in unsere Arbeit geben und zeigen, was sie bewirken kann", sagt Sarah Gaber. "Wir helfen und begleiten von Gewalt betroffene Frauen und Kinder auf ihrem Weg zurück in ein neues Leben, geben Mut und Zuversicht - das ist wunderbar", ergänzt die Leiterin des Frauenhauses in Hamm.

Seit 40 Jahren ist das Frauenhaus der Diakonie Ruhr-Hellweg für Betroffene da. Zu diesem besonderen Jubiläum hat die Diakonie gemeinsam mit dem Förderverein Frauenhaus die Festschrift "Sicherer Hafen und Aufbruch" herausgegeben. Der eigentlich geplante Festakt musste wegen der Corona-Pandemie leider ausfallen.

Die Festschrift zeigt, wie sich die Arbeit im Frauenhaus entwickelt hat. "Anfang der 80er Jahre frühstückten die Frauen noch auf den Fluren, Praktikantinnen kümmerten sich um die Kinder. Inzwischen sind längst Erzieherinnen und Sozialpädagoginnen für die Gäste da, ist durch die Räume Privatsphäre und Leben in der kleinen Familie garantiert", nennt Diakonie-Vorstand Christian Korte ein Beispiel.

Darüber hinaus werden die Menschen vorgestellt, die das Angebot mit viel Leidenschaft, fachlicher Kompetenz und christlichem Selbstverständnis zu dem gemacht haben, was es heute ist. "Das sind haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende, Leiterinnen und starke Netzwerkpartner wie die Stadt Hamm", so Christoph Straub, Fachbereichsleiter "Selbstbestimmtes Leben". Seit 2012 prägt der Förderverein mit großem Einsatz die Arbeit im Frauenhaus mit.

Und auch das wird in der Festschrift deutlich: Das Frauenhaus ist ein Ort, an dem sich Menschen geborgen fühlen, an dem das Leben bunt und vielfältig ist - trotz der vielen harten Schicksale. Das Titelbild ist bei einem Kunstprojekt mit Bewohnerinnen und ihren Kindern entstanden.

Die Festschrift "Sicherer Hafen und Aufbruch" liegt unter anderem in der Geschäftsstelle der Diakonie Ruhr-Hellweg, Südstraße 29, in Hamm aus, weitere Infos: sgaber@diakonie-ruhr-hellweg.de.


Ihr Ansprechpartner



Social Media Links