News Pressemitteilungen

Zur Ruhe kommen und den Verlust bewältigen

Die Diakonie Ruhr-Hellweg bietet eine Seminarreise für trauernde Menschen nach Baltrum an

 

Kirchenkreise Hamm, Soest-Arnsberg (drh) – Der Verlust eines geliebten Menschen lässt viele Menschen in ein Gefühlschaos stürzen, das als grenzenlose Trauer, Sprachlosigkeit, Verzweiflung oder Wut erfahren wird. Viele machen in dieser Zeit die Erfahrung, dass es gut tut, über die eigene Situation sprechen zu können. Da kann eine Gruppe von Menschen, die in ähnlicher Weise betroffen sind, eine große Hilfe sein.

Um Trauernde in dieser Situation zu begleiten und zu unterstützen, bietet die Beratungsstelle für Familien- und Lebensfragen der Diakonie ein Trauerseminar auf der Insel Baltrum an. Die besondere Reise findet vom 2. bis 7. Juni statt und ist mit dem Titel „Mitten im Leben sind wir vom Tod umfangen“ überschrieben.

Der Aufenthalt bietet den Teilnehmenden fern vom Alltagsstress viel Zeit und Raum für die eigene Trauer. Vorgesehen sind viele intensive Gespräche in der Gruppe, die deutlich machen können, wie sehr Trauer verbinden kann. Auch Körperübungen und kreative Angebote sollen die Männer und Frauen dabei unterstützen, einen Schritt aus ihrem Gewohnten herauszugehen und den Verlust zu verarbeiten.

Die besondere Atmosphäre der autofreien Insel Baltrum bietet den Betroffenen viel Ruhe und unmittelbare Begegnung mit der Natur. Die Reisenden werden in einem Gästehaus mit Blick auf das Meer untergebracht. Gestaltet wird das Angebot von den Trauerbegleiterinnen Maria Wulfinghoff und Petra Blanke von der Diakonie sowie dem ehrenamtlichen Trauerbegleiter Wulf Klinge.

Die Seminarreise findet vom 2. bis 7. Juni statt. Die Anreise erfolgt in Fahrgemeinschaften. Weitere Informationen und Anmeldungen unter Telefon (02921) 3620-140. Gern können Sie sich den Flyer hier herunterladen und ausdrucken.




Inhalt teilen