Raus aus der Familienkrise

Manchmal erleben Familien eine schwere Krise, und das Zusammenleben von Eltern und Kindern stößt an Grenzen. Dann kann eine vorübergehende Trennung heilsam sein. Die 180°-Rückführungsgruppe bietet Kindern in solchen Situationen ein vorübergehendes Zuhause. Gleichzeitig bekommen Eltern und Geschwister umfassende Begleitung.

Hier finden Sie uns

Neue Wege finden

Die Zusammenführung der Familie soll innerhalb von 12 bis 18 Monaten abgeschlossen sein. Das funktioniert allerdings nur, wenn alle Beteiligten von Beginn an bereit sind, auf dieses Ziel hinzuarbeiten. Hier ist die gesamte Familie gefordert. Insgesamt können acht Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren in der Wohngruppe ein vorübergehendes Zuhause finden.

Die ganze Familie arbeitet mit

Das Besondere an der 180°-Rückführungsgruppe ist der Blick auf die Familie als Ganzes. Neben regelmäßigen gegenseitigen Besuchen gibt es eine umfassende Betreuung und Beratung. Familien haben die Möglichkeit, zu erkennen, in welchen Bereichen ihr Zusammenleben bereits funktioniert und welche Potenziale sie noch besser ausschöpfen können. Ziele werden gemeinsam entwickelt, ein gelingendes Miteinander gestärkt.

Gemeinsam lenken wir den Blick auf die Fähigkeiten und Ressourcen, die in jedem Familienmitglied stecken. Entscheidend ist dabei immer die Begegnung auf gleicher Augenhöhe. Eltern und Kinder gestalten den Prozess zu jeder Zeit aktiv mit und übernehmen Verantwortung für die Rückführung. Sie arbeiten gemeinsam an einer stabilen, liebevollen Beziehung.

Regeln lernen und einhalten

Die Kinder können sich wohl fühlen in der Wohngruppe. Hier erfahren sie einen geregelten Tagesablauf, üben die Einhaltung von Regeln und lernen, Beziehungen aufzubauen und positiv zu gestalten. Sechs Fachkräfte der Diakonie betreuen die Kinder rund um die Uhr und schaffen einen verlässlichen Rahmen. Möglichst bald, spätestens jedoch nach etwa eineinhalb Jahren sollen die Kinder in ihre Familien zurückkehren können - mit neuen Kräften in ihr vertrautes, gestärktes Umfeld.

Wie wir arbeiten

Wir betreuen die Kinder in der Wohngruppe nach den verbindlichen Standards der stationären Jugendhilfe und unserem Konzept der Rückführung in die Familie:

  • Betreuung durch qualifizierte pädagogische Fachkräfte rund um die Uhr
  • Organisation des Alltags
  • Individuelle Förderung
  • Gruppenaktivitäten
  • Eltern und Kinder gestalten das Gruppenleben mit
  • Wöchentliche Besuche der Eltern / Geschwister in der Gruppe
  • Interaktionsbeobachtung
  • Systemische Familienberatung
  • Pragmatische Erziehungsberatung
  • Besuche des Kindes bei den Eltern zum Teil auch mit Begleitung
  • Dialogisches Elterncoaching von Eltern und Fachkräften

Inhalt teilen