News Pressemitteilungen

Projekt der Diakonie Ruhr-Hellweg gewinnt Umweltpreis

„Strandgutwerkstatt“ auf Spiekeroog prämiert

Über den Preis der Spiekerooger Umweltstiftung freuen sich Carmen Wiechers, Axel Nickol und Udo Sedlaczek (Diakonie Ruhr-Hellweg, 2. bis 4.v.l.) mit Gastgeberin Swaantje Fock (Nationalpark-Haus Wittbülten, links). Foto: drh

Kirchenkreise Hamm, Soest-Arnsberg, Unna (drh) – Die „Strandgutwerkstatt“ der Diakonie Ruhr-Hellweg hat einen Preis der Spiekerooger Umweltstiftung gewonnen. „Wir haben den zweiten Platz belegt und freuen uns sehr über diese tolle Würdigung“, sagt Diakonie-Fundraiser Udo Sedlaczek, der zusammen mit Fachbereichsleiter Axel Nickol an der Preisverleihung auf Spiekeroog teilnahm.

Die Strandgutwerkstatt gehört zum „Freizeitzentrum Spiekeroog“ der Diakonie Ruhr-Hellweg. In der Werkstatt werden Familien mit Kindern in besonderen Lebenssituationen für den Umwelt- und Küstenschutz sensibilisiert. Fundstücke vom Strandspaziergang kann man dort zu kleinen Kunstwerken upcyclen: so entstehen zum Beispiel Windspiele aus Muscheln, bunte Laternen oder originelle Schmuckkästchen.

„Mit Ihrem Projekt bringen Sie Kindern und Jugendlichen die Themen Umwelt- und Küstenschutz auf kreative Weise nahe. Die Strandgutwerkstatt ist eine Bereicherung für unsere Insel“, resümiert Jury-Mitglied Matthias Piszczan. Die Spiekerooger Umweltstiftung lobt jährlich einen Preis aus, um besondere Engagements zur Förderung des Umwelt- und Naturschutzes auf der Nordseeinsel zu würdigen. Das Preisgeld von 800 Euro kommt der Strandgutwerkstatt zugute. 

Fragen zum Freizeitzentrum Spiekeroog und dessen Angeboten für Familien, Schulklassen und weitere Gruppen beantwortet Axel Nickol unter Telefon (0 23 81) 5 44 00-69 oder anickol@diakonie-ruhr-hellweg.de.


Ihr Ansprechpartner



Social Media Links