News Pressemitteilungen Angebote Beratung & Begleitung

„Häufig fehlt es am Nötigsten“

Spende der Dr. Arnold Hueck-Stiftung – Diakonie Ruhr-Hellweg verteilt FFP2-Masken an Ratsuchende

 

Vera Kückelheim, Heike Klapper und Christel Scholz (von links) von der Diakonie Ruhr-Hellweg bringen FFP2-Masken ins Niemöllerhaus. Foto: drh/Tobias Schneider

Lippstadt (drh) - Mehr als 4.700 FFP2-Masken sind jetzt im Niemöllerhaus eingetroffen. Die Diakonie Ruhr-Hellweg stellt die Schutzmasken kostenlos ihren Ratsuchenden und den von ihr begleiteten Familien zur Verfügung. "Häufig fehlt es unseren Klientinnen und Klienten am Nötigsten", erklärt Christel Scholz von der Diakonie. "Deshalb ist es für sie auch nicht immer einfach, an eine Maske zu kommen, ergänzt ihre Kollegin Heike Klapper. Möglich macht die Aktion eine großzügige Spende der Dr. Arnold Hueck-Stiftung.

Die Diakonie Ruhr-Hellweg ist gerade auch in der Corona-Krise für Menschen da, die Beratung und Unterstützung brauchen - natürlich unter Einhaltung besonderer Schutz- und Hygienemaßnahmen. Im Niemöllerhaus in der Brüderstraße 13 gibt es Angebote wie die Flexiblen Erziehungshilfen, das "Opstapje"-Programm für Familien mit Kleinkindern, die Suchtberatung oder den Betreuungsverein.


Ihr Ansprechpartner



Social Media Links